Horizonte Umweltfestival in Zingst

Endlich ist es wieder soweit, Ende Mai 2017 verlassen wir die schleswig-holsteinische Ostseeküste in Richtung Mecklenburg-Vorpommern Fischland-Darß-Zingst. Das zehnte Jahr Fotofestival Horizonte, ein Jubiläumsjahr, mit noch mehr Eindrücken, Attraktionen und jeder Menge Spaß bei Traumwetter.

Neben unzähligen Ausstellungen, die wir dieses Jahr sämtlichst besuchen, Mulitvisionsshows (ebenfalls großartig in ihrer Vielfalt und Darbietungsform), workshops, Podien und Vorträgen gibt es auch jeden Abend die Bilderflut. Ein Teil davon: Das Bild des Tages. Wir schaffen es in diesem Jahr tatsächlich, jeden Tag mit einem Foto dabei zu sein. Hier zeigen wir sie – zwar nicht preisgekrönt, aber dennoch mit sehr viel Stolz und Freude 😉

 

Streetfotografie – anders sehen

Am 01.04.2017 haben wir Andrè Lützen zu Gast.

https://www.andreluetzen.de/

Der Hamburger Fotograf hat Fotos von Saul Leiter im Gepäck und will uns dessen Art zu fotografieren näher bringen. Street aus dem vorigen Jahrhundert funktioniert auch noch heute!

Wir sind im ersten Moment skeptisch, ein wenig irritiert trotz der Vorbereitung, die Andrè uns möglich gemacht hat. Farben, Formen, Flächen in gänzlich anderer Aufteilung, als wir es bisher gesehen und fotografiert haben – oder doch nicht?

Nach nur einer guten Stunde Vorbesprechung starten wir in Richtung Ortskern des beschaulichen Örtchens Bad Malente – sehr gespannt, ob wir das Thema umsetzen können. Es ist Anfang April und, wenn auch sonnig, so doch noch keine Saison, nur wenig Menschen sind unterwegs, kahle Bäume säumen Wege und Straßen, es gibt kaum Blumen oder Grün und auf dem See sind die Boote noch im Winterschlaf. Doch seht selbst, wir sind, immer super unterstützt vom Tipps gebenden Andrè, ein paar Stunden unterwegs.

Zurück in der GHB bekommt jeder eine ganz individuelle Bildbesprechung. Super! Vielen Dank! Und gerne wieder!

Die Welt in schwarz/weiß – und zum Staunen

Im Februar fand der s/w Workshop „Das Wesentliche ins Bild setzen“ an der akademie am see (Koppelsberg, Plön) mit Heidi Krautwald statt. Wir waren nur wenige Teilnehmer, Katri und ich zählten dazu. Was für ein Glück! Vielen lieben Dank an dieser Stelle an Heidi, die uns viel erzählt, tolle Anregungen und Ideen gegeben und mit viel Spaß und Geduld all unsere Fragen beantwortet hat.

Das Wetter war trüb, der Jahreszeit angemessen, es hat geregnet, genieselt und es war diesig und dunstig. Wir waren zwischen Gräsern und Büschen unterwegs, sind durch kleine Wälder gegangen und unten am See gewesen, haben die Plöner Innenstadt im Dunkeln und das Schloss hell erleuchtet fotograftiert. Die letzten Stunden dann brachten wir mit Bildbearbeitung und Bildbesprechung zu – ein krönender Abschluss.

Hier oben

Sommerzeit, Urlaubszeit, Fotozeit……Das merkten wir beim fototreff auch, im Sommer waren wir manches Mal nur in arg ausgedünnter Besetzung zusammen gekommen.

Gunnar hatte Zeitung gelesen und in der shz entdeckt, dass zu einem ganz besonderen Fotowettbewerb aufgerufen wurde. Die Sängerin Alexandra Brüntrup suchte Fotos aus unserer Region, mit denen sie ihr Lied „Hier oben“ optisch untermalen wollte. Warum nicht, dachten wir uns und schickten ein paar Fotos…

Inzwischen ist das Lied veröffentlicht und Fotos von jedem Teilnehmer aus unserer Gruppe sind dabei. Hier sind die Fotos, die wir angeboten haben – alle wurden nicht verwendet – seht selbst, welche Ihr wieder findet…

Das Video findet Ihr unter

http://www.alexandra-bruentrup.de/

Bildungsurlaub 2016

Fünf Tage Bildungsurlaub in der akademie am see mit Betti Bogya – an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Dich, liebe Betti. Es hat mir (wieder) super viel Spaß gemacht und jedes Mal höre ich Neues und nehme etwas mit.

Dieses Mal gleich am ersten Tag zum Beispiel die Erkenntnis, dass „in schwarz-weiß sehen“ gar nicht so einfach ist. Bei einem Fotospaziergang durch Plön war ich so sicher, dass genau die richtigen Motive für dieses Thema vor meiner Linse waren – und musste doch fest stellen, dass ich oft daneben lag. Daher: Die folgende Bildauswahl sollte den schwarz-weißen Blick schärfen – naja, Ihr seht ja selbst.

Ich hoffe, das eine oder andere Foto gefällt – egal ob in s/w oder nicht…..

www.ploen-net.de

Frohe Weihnachten Euch allen

Kaum zu glauben, aber nach mehreren (gescheiterten) Anläufen, sich in der Objektfotografie zu versuchen, kam es nun im Dezember  2015 endlich dazu. Es war (wie üblich) ein sehr netter Tag mit Euch und besonderen Dank an Heike und Inge für ihre tatkräftige Unterstützung bei Aufbau und Arrangement!

Petra Wegner

Fotografie:

Was für ein tolles Hobby! Vielfältig, kommunikativ, abwechslungsreich, immer wieder neu, voller Überraschungen, niemals Stillstand, drinnen und draußen anwendbar, man lernt Leute kennen, die zu Freunden werden, man ist für sich und probiert herum, der Spieltrieb wird geweckt und wieder schlafen gelegt, bis man ihn erneut wach macht – und da fragt man mich, warum ich fotografiere?!?!

Solange ich denken kann, war ein Fotoapparat in meinem Gepäck. Auf die Packliste zu jedem Urlaub kommt er meist noch vor Ausweis und Scheckkarte. Seit mehreren Jahren bin ich überzeugte Nikon-Nutzerin und aktuell versuche ich, meine D7100 zu verstehen. Die Technik liegt mir nicht, ich probiere herum, bis mir das Ergebnis zusagt. Die Motive springen mich an, ich sehe „in Ausschnitten, im Fotoformat“ und auch wenn ich ohne Kamera unterwegs bin, denke ich ständig: Das ist doch ein Foto wert.

Schwerpunkte habe ich auch – immer mal wieder. Naturfotografie, Details, Portraits von Mensch und Tier. Ich probiere gerne Neues und kehre genau so gerne zu Altbewährtem zurück. Mein Jahreshighlight ist der Urlaub in Zingst, wenn das Horizonte Fotofestival statt findet. Dort mit meinem Mann und meinen Freunden herum zu stromern und zu fotografieren ist großartig!

Und nicht weniger schön ist es, die gelungenen, eigenen Ergebnisse und die anderer Fotografen, egal ob Profi oder Amateur, zu betrachten und neue Ideen zu sammeln.

Und wer noch nicht genug hat – Schaut auch mal hier vorbei:

ploen-net.de

fc: EuleP

In diesem Sinne wünsche ich allen immer gutes Licht und die Motive, die ihr euch wünscht.

Die Ausstellung rückt näher und ich suche immer noch….

Unsere Ausstellung „Wandgeschichten“ wird im Mai 2016 starten – und langsam wird es Zeit, sich auf Motivsuche zu begeben.

Mondfinsternis und Blutmond September 2015

Ja, ich war auch dabei. Morgens vor dem Aufstehen….. Taufeuchtes, nein taunasses Gras, klare Luft, ein Sternenhimmel zum Greifen nah und natürlich: Der MOND !