Alphabet

Was für eine Herkulesaufgabe.

Die Grundidee schien so einfach, aber irgendwie war die Umsetzung dann doch eine Herausforderung.

Das Thema klar : Die Buchstaben des Alphabetes fotografisch in Szene setzen

Vorgaben: Großbuchstaben und hochkant

Letztendlich doch nicht so einfach, aber nach gut eineinhalb Jahren haben wir alle 26 Buchstaben beisammen.

fototreff-am-see ist wieder unterwegs : Gut Panker

Die Galerien und Lädchen haben wieder geöffnet – wunderbar, was Kunst und Kreativität dem Auge bietet.

Auf dem Nachhauseweg ein kleiner Schlenker über den Hessenstein – also nicht wundern.

Frühling 2021

Ein ganz besonderer Frühling – corona und dann dieses Wetter. Verwöhnt vom frühen Sommereinbruch in den letzten Jahren, als schon im März die kurzen Hosen hervorgeholt wurden, heißt es dieses Mal durchhalten. Die Monate März, April und auch Teile des Mai zeigen sich sehr durchwachsen, kühl und feucht; sogar Frost gibt es noch mehrfach – der Frühling lässt auf sich warten.

Aber…. unser Hobby bietet auch dann reichlich Möglichkeiten!

Farben … froh – jede für sich

Wir sind gefühlt alle mehr oder weniger lethargisch in dieses Frühjahr gestartet. Es ist lange nicht so warm wie in den letzten Jahren um diese Zeit, die Natur zögert demzufolge, sich dem zweiten Corona-Frühling zu zeigen. Aber nun haben wir Mitte Mai und endlich steigen neben den Temperaturen auch die Impfquoten und damit die Möglichkeiten, sich wieder zu treffen und die Stimmung zu heben.

Von unserem ersten Treffen seit über einem halben Jahr muss der Bericht noch warten, heute zeigen wir die Ergebnisse einer Idee, die davon ausgeht, dass monochrom nicht immer ohne Farbe sein muss.

 

Herzlich willkommen 2021

Und immer noch hat uns Covid-19 fest im Griff. Unsere Geduld, unsere Ausdauer wird auf eine harte Probe gestellt und der Januar lädt auch wettermässig nicht dazu ein, gute Laune aufkommen zu lassen.

Das soll uns nicht anstecken und so versuchen wir, mit den Fotos dieses Artikels dem Trübsal die Stirn zu bieten – und der Februar honoriert das in den ersten zwei Wochen mit Schnee und Eis – und den daraus resultierenden wunderschönen Motiven.

Also lasst den Kopf nicht hängen und freut Euch an dem ersten Artikel des fototreff-am-see im Jahre 2021.

Herbstleuchten, Winterblues und irgendwas dazwischen

Auch wenn im November in unserem Land der nächste lockdown begann, erst light, dann wieder so richtig, so schenkte uns das Wetter doch ein paar herrliche Herbsttage und ließ Wald und Flur noch einmal so richtig bunt erstrahlen. Im ersten Fotoblock nehmen wir von dieser Farbenpracht die gute Stimmung und retten uns damit über den Winter.

Im zweiten geben wir uns dem Winterblues hin und damit der tristen Umgebung die Chance, uns trotz der Umstände zu erfreuen.

Und das, was in die ersten beiden nicht hineinpasst – naja, ist halt irgendwas dazwischen. Wenn es so gar keinen Spaß macht, draußen zu fotografieren oder man eben lieber im urbanen Raum unterwegs ist, als unter tropfenden Bäumen und auf matschigen Wegen – auch dann findet der aufmerksame Fotogfraf sein Motiv.

Kommt gut ins neue Jahr und: Wir sehen uns!!!

1. HERBSTLEUCHTEN

2. WINTERBLUES

3. UND ALLES DAZWISCHEN

Rapsgelb, Maigrün und noch viel mehr (eigentlich Corona Teil 5, aber naja….)

Mai – der Frühlingsmonat überhaupt.

Der Raps blüht (und das in diesem Jahr schon seit April!!!), es gibt kein schöneres Grün als das der Blätter um diese Zeit und das wird auch niemals langweilig.

So widmen wir den hoffentlich letzten Beitrag aus der Reihe Corona-Frühling 2020 den leuchtenden Farben.

Und beim nächsten Mal heißt es hoffentlich wieder: Der fototreff-am-see war gemeinsam unterwegs und zeigt……

Bis dahin alles Gute!

Corona-Frühling 2020 – Teil 4

Länger als von vielen vermutet bewegen wir uns nun schon in der kontaktarmen Zeit. Der April mit wochenlangem Sonnenschein incl. Ostern ist fast rum und noch immer sind wir überwiegend allein unterwegs.

Dank facebook, whats app und email verlieren wir uns nicht aus den Augen und so haben wir auch wieder ein paar Fotos zusammengetragen, die in den letzten Wochen entstanden sind. Sie spiegeln diese verrückte Zeit nicht wieder, höchstens, wenn man in Erwägung zieht, dass sich vielleicht etwas mehr Gelegenheit zu Bastelstunden bot (Bokeh-Filter selbstgebaut, die Stanzer-Industrie freut sich), arrangierte Szenen wieder zum Thema wurden, man mit Doppelbelichtung experementierte und Wald und Wiesen erneut intensiv Beachtung fanden.

Viel Spaß mit der vierten Runde (so wie es aussieht, könnte es auch noch einen Teil 5 im Mai geben….. Maskenpflicht ist gesetzt, vielleicht dürfen wir auch bald wieder in Gruppen von mehr als zwei nicht zusammenlebenden Personen umherstreifen….)

Und ein Zitat unseres pareido-Fotografen Bernd will ich Euch nicht vorenthalten: „Temporäre Bestandsaufnahme einer langwierigen Wandlung  von voller Lebensblüte zum Exitus“ –

Was man so im Februar fotografiert….

Wir hatten mal wieder Lust, gemeinsam zu fotografieren und so wurde der Februar Termin zu einem bunten Treffen. Neben viel angeregtem Geplauder und ernsthaften Diskussionen wurde drinnen und draußen auch auf den Auslöser gedrückt.

Und wie immer inspirierten wir uns gegenseitig, tauschten Ideen und Anregungen und wie immer genießen wir die Ergebnisse gemeinsam – nämlich hier.

 

…als Einzeltäter unterwegs….

Seitdem ich ein 400er Teleobjektiv besitze, fotografiere ich sehr gern damit. Schon lange wollte ich Tiere in einem Zoo aufnehmen, möglichst „nah dran“ sein.
Meine Fotos sind im Gettorfer Tierpark entstanden und nun zeige ich gern eine kleine Auswahl.

Fotos: Inge

Ja, und dann fand da noch ein kurzer Besuch in Schleswig statt. Bernd hatte dort beruflich zu tun und ich nutzte die Gelegenheit, auf den „Spuren von Andre Lützen zu wandeln“.
Es gab unvorhergesehene, angeregte Gespräche mit einigen Geschäftsinhabern; richtig spannend !

Fotos: Inge